Kunsthalle Bern

« zurück

Geschichte

„Bern ist über Nacht eine Kunststadt geworden“
Berner Tagwacht, 23.10.1918
Damit kündigte die Zeitung die Gründung der Kunsthalle Bern an. Diese geht auf eine Initiative der Berner Künstlerschaft (GSMBA und GSBK, heute
visarte.bern) zurück.

Weltruhm erlangte die Kunsthalle Bern bereits früh mit Einzelausstellungen bedeutender Künstlern wie Paul Klee, Alberto Giacometti, John Moore, Jasper Johns, Sol LeWitt, Bruce Nauman oder Daniel Buren und mit thematischen Ausstellungen wie Harald Szeemanns When Attitudes Become Form – Ausstellungen mit denen die Kunstgeschichte mitgeschrieben wurde und noch immer wird.
Die Kunsthalle Bern steht als dynamischer Ort, der sich bei jeder Ausstellung neu verwirklicht. In ihrer Arbeit stärkt sie auch die Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen wie der HKB (Hochschule der Künste Bern), dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Bern, den Arthouse Kinos der Stadt Bern, die Sommerakademie Zentrum Paul Klee usw.

Kunsthalle Bern

Adresse

Helvetiaplatz 1
CH–3005 Bern

Tel. 031 350 00 40,

Fax 031 350 00 41

Di–Fr 11.00–18.00, Sa–So 10.00–18.00, Mo geschlossen